Und plötzlich kommt der Herbst mit großen Schritten auf uns zu.
Es ist Zeit, dass wir uns auf den Winter vorbereiten und unser Immunsystem gegen Erkältungsviren stärken.
Hast Du Dir schon Gedanken gemacht, wie Du Dich vorbereiten möchtest?
Ich habe heute einen Vorschlag für Dich. Wie wäre es mit einer Entsäuerungskur?!

Was ist denn eine Übersäuerung eigentlich genau?

Unser Organismus besteht aus sauren und basischen Bereichen. Wir nennen es auch Säure-Basen-Haushalt.
Verschiedene köpereigene Regelmechanismen halten den Säure-Basen-Haushalt im Gleichgewicht.
Die Regelmechanismen sind z.B. die Atmung, die Verdauung, der Kreislauf, die Hormonproduktion.
Gelangen zu viele "Säuren" und "Schlacken" in den Körper, arbeiten die Regelmechanismen auf Hochtouren, um das Gleichgewicht wiederherzustellen.
Es kommt zu einer Übersäuerung.

Was kannst Du Dir genau unter Säuren und Schlacken vorstellen?!

Neben Kohlenhydraten, Eiweißen, Fetten, Vitaminen liefert unsere Nahrung auch Mineralien.
Es gibt säurebildende Mineralien und basenbildende Mineralien.
Jeder einzelne Mineralstoff erfüllt lebenswichtige Aufgaben.
ABER: Sie müssen im Gleichgewicht und einem bestimmten Verhältnis stehen!
Nehmen wir zu viele säurebildende Mineralien auf, so "neutralisieren" die basischen Mineralien diese zu Salzen (Schlacken), welche dann ausgeschieden werden.
Werden dem Körper nicht genug basische Mineralien zugeführt, so bedient er sich an den Mineralstofflagern in z.B. Knochen, Zähnen, etc.
Verschiedene Krankheiten entstehen.
Ständige und langanhaltende "Säurezufuhr" durch unausgewogene Ernährung, zu viel Kaffee und Alkohol, Medikamenteneinnahme und negativer Stress, führt zu einer Überstrapazierung der Regelmechanismen - erste Beschwerden tauchen auf!
Selbst wenn Du auf Deine Ernährung achtest, kann es bei einer Übersäuerung sein, dass die wichtigen Stoffe nicht mehr in den Zellen ankommen.
Unser Stoffwechsel läuft auf Sparflamme und unser Immunsystem ist geschwächt.

Wie fühlt sich eine Übersäuerung an?

Die ersten Anzeichen einer Übersäuerung sind ständig anhaltende Müdigkeit und Antriebslosigkeit.
Vielleicht kannst Du Dich auch sehr schlecht konzentrieren und bist sehr vergesslich geworden.
Frühzeitige Falten und starke Cellulite sind zu viele Säuren und Schlacken die im Bindegewebe "zwischengelagert" werden.
Du leidest neuerdings unter Haarausfall und entwickelst Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten?
Natürlich sollst Du berücksichtigen, dass nicht all Deine gesundheitlichen Probleme nur einer Übersäuerung geschuldet ist, das ist klar.
Dir sollte aber bewusst sein, dass Du durch eine Entsäuerung Deinem Körper etwas Gutes tust.

Woher weiß ich, dass ich übersäuert bin?

Tatsächlich fühlen es manche Menschen.
Um Dir sicher aber zu sein, kannst Du einen Urintest durchführen.
Mittels Teststreifen kannst Du an der Farbskala Deinen pH-Wert feststellen:
Gesunder pH-Wert: 7
sauer: < 7
basisch: >7 - 14
Der Test ist in meiner Entsäuerungskur inbegriffen und erhältst genauere Informationen, wenn Du Dich für die Entsäuerungskur entscheidest.

Wie führe ich die Entsäuerungskur durch?

Meine Entsäuerungskur dauert 21 Tage und ist so darauf ausgelegt, dass Du sie in Deinen Alltag integrieren kannst.
Durch basenüberschüssige Ernährung und Entspannungsübungen jeden Tag bringst Du Deinen Körper zurück ins Gleichgewicht.

MERKE

Übermäßiger Verzehr von säurebildenden Lebensmitteln + ungünstige Lebensweise beschleunigen die Übersäuerung

Medikamente verstärken die Übersäuerung!

Übersäuerung führt zu einem chronischen Mineralstoffmangel!

Falten und Cellulite sind zu viele Säuren und Schlacken die im Bindegewebe "zwischengelagert" werden

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.