Heilpraktiker für Psychotherapie

Ich habe es geschafft, ich bin nun Heilpraktiker für Psychotherapie mit Heilerlaubnis.

„Heilpraktiker für Psychotherapie?“
„Ja genau.“
„Ach, davon habe ich ja noch nie gehört. Heilpraktiker kenne ich, aber für Psychotherapie, nein, das sagt mir nichts.“

Meist hüllt sich mein Gegenüber dann in Schweigen.

So oder so ähnlich reagieren die meisten Leute, wenn ich über meinen Beruf spreche.
Es ist Zeit für Aufklärung, finde ich.

Was genau macht ein Heilpraktiker für Psychotherapie, was gehört zur Ausbildung dazu und wann würde ich ihn aufsuchen? 

Als Heilpraktikerin für Psychotherapie beschäftige ich mich mit den seelischen und psychosomatischen Prozessen menschlichen Lebens. Mit der erteilten Heilerlaubnis darf ich in eigener Praxis psychotherapeutisch tätig werden.

Die Grundausbildung umfasst alle in der ICD (International Classification of Disease) Kapitel F, aufgeführten psychischen Störungsbilder, inklusive ihrer Ursache, Diagnostik und Behandlung.
Darüber hinaus erlangen Heilpraktiker für Psychotherapie Kenntnisse in der Neurologie und Pharmakotherapie. Die Ausbildung zur Psychotherapie findet i.d.R. gesondert statt.

Ich habe somit in den letzten 3 Jahren ein umfassendes Fachwissen über die einzelnen psychischen Störungen, angefangen bei organischen psychischen Störungen, Sucht, Depressionen und Manien, Psychosen, Angststörungen, ZwangsstörungenBelastungsstörungen, somatoforme Störungen, Essstörungen, nicht organische Schlafstörungen und sexuelle Funktionsstörungen, Persönlichkeitsstörungen bis hin zu Entwicklungsstörungen im Kindes-& Jugendalter, erlangt.

Auch wenn ich nicht alle aufgeführten Störungsbilder behandeln kann und darf und auch keine Medikamente zur Unterstützung bei psychischen Leiden verordnen darf, so kann ich die Leiden jedoch anhand der diagnostischen Kriterien erkennen und weiß zu handeln.

Als Heilpraktikerin für Psychotherapie stelle ich eine gute Ergänzung in unserem Gesundheitssystem dar. Ich helfe bei der Entlastung der Patienten bei seelischen Problemen.
So darf und kann ich bei Angst- und Belastungsstörungen, Essstörungen und Schlafstörungen, sowie Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen ein Therapieangebot stellen, welches individuell auf den Patienten zugeschnitten ist.
Dabei bediene ich mich an Techniken aus der Gesprächspsychotherapie, Verhaltenstherapie und Hypnotherapie

In einem geschützten Rahmen spreche ich mit meinen Patienten über ihre Empfindungen und ihre Belastungsmomente. Wir gehen der Ursache, also dem Auslöser für das Problem auf den Grund, und erarbeiten passende Lösungswege. Auch Lebens- oder Veränderungskrisen können ein Grund sein, sich von außen Hilfe zu suchen. Manchmal bringen schon ein oder zwei Sitzungen viel Klarheit und helfen wieder auf den für Sie richtigen Weg zurück.
Eine andere wichtige Aufgabe des Heilpraktikers für Psychotherapie ist die Psychoedukation, also Aufklärung über psychische Krankheiten. Nicht nur Betroffene, sondern auch Angehörige von Betroffenen können sich bei einem Heilpraktiker für Psychotherapie Unterstützung suchen und Aufklärung erlangen.

Ich hoffe Sie haben nun einen guten Überblick über mein Tätigkeitsfeld bekommen. Wenn Sie noch Fragen haben stehe ich Ihnen gern zur Verfügung. Sprechen Sie mich einfach an oder machen Sie einen Termin mit mir. Über den Link Psychotherapie gelangen Sie zu meinem Kontakt. 

Ich freue mich auf Sie. 

Ihre Manuela Knoch

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.