Mein inneres Kind

Irgendwo und irgendwann in Wuppertal. Lange ist´s her! 

Bei der Arbeit mit dem inneren Kind, arbeite ich gern mit alten Fotos. Es hilft sich, „sich selbst“, als Kind vorzustellen und Verbindung zu seinem inneren Kind aufzubauen. 

Was ist das innere Kind? 

Das innere Kind ist ein in der Psychologie verwendetes Modell, das vor allem durch John Bradshaw, Erika Chopich und Margeret Paul geprägt wurde. 

Das Modell geht davon aus, dass bestimmte Erfahrungen in der Kindheit Verhaltensweisen, Erleben, Denken und Fühlen im Erwachsenenalter beeinflussen. Nach dem Modell kann man das innere Kind durch Auseinandersetzung mit dessen Themen „heilen“ und sich so von destruktiven Verhaltensweisen lösen. 

Das innere Kind wird häufig mit negativen Glaubenssätzen über sich selbst in Zusammenhang gebracht. Oftmals sind negative Glaubenssätze, die man über sich selbst hat, mit den Erfahrungen verbunden, die man in der Kindheit gemacht hat und stehen somit auch in Verbindung zum Konzept des inneren Kindes. 

Es lohnt sich einen Blick in die Vergangenheit zu werfen und alte Wunden zu heilen. 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.