Progressive Muskelentspannung

Teilnehmer: 3-8 Teilnehmer pro Kurs
Wann: demnächst in meiner Praxis
Kosten: €55,00 pro Teilnehmer
Wo: Praxis für Ernährung, Entspannung und Psychotherapie, Kölner Straße 39, 42651 Solingen

Angespannt? Machen Sie sich locker.

Bei der Progressiven Muskelentspannung wird durch willentliche und bewusste An- und Entspannung bestimmter Muskelgruppen ein Zustand tiefer Entspannung des ganzen Körpers erreicht.

Diese Entspannungsmethode nach Jacobsen kann Ihnen bei Muskelverspannungen im Schulter-Nackenbereich, Anspannungen nervöser Art und Einschlaf- sowie Durchschlafstörungen helfen. 

In diesem 4 wöchigen Kurs lernen Sie die Progressive Muskelentspannung kennen und anwenden. 

Etwas Infomaterial über PMR:

Der Erfinder der Progressiven Muskelentspannung war Edmund Jacobson, geboren 1885, amerikanischer Internist und Physiologe.
1929 entdeckte er während seiner Forschungen Ruhe und Entspannung als allgemeines Heilmittel zur Beseitigung einer Vielzahl von (psycho-)somatischen Störungen als Instrument der allg. Prophylaxe.
Er beobachtete dass sich Spannung und Anstrengung grundsätzlich in einer Verkürzung der Muskelfasern ausdrücken.
Jegliche Bewegung so wie auch psychische Spannung wird von Muskelkontraktionen, sprich verkürzten Muskelfasern begleitet.
Die muskuläre Entspannung erkannte er als der direkte physiologische Gegensatz zur Spannung und schlussfolgerte daraus,
dass eine muskuläre Entspannung auch gleichzeitig die Entspannung auf psychischer Ebene hervorrufen kann
Ziel der Progressiven Relaxation ist die Entspannung der Muskulatur, so dass zugleich auch die Aktivierung und Spannung des Nervensystems reduziert und sich ein Zustand der Ruhe einstellt.
Dabei werden nacheinander die einzelnen Muskelpartien in einer bestimmten Reihenfolge zunächst angespannt, die Muskelspannung wird kurz gehalten, und anschließend wird die Spannung gelöst.
Die Konzentration wird dabei auf den Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung gerichtet und auf die Empfindungen, die mit diesen unterschiedlichen Zuständen einhergehen.
Durch die Entspannung der Muskulatur können auch andere Zeichen körperlicher Unruhe oder Erregung reduziert werden wie beispielsweise Herzklopfen, Schwitzen oder Zittern.
Darüber hinaus können Muskelverspannungen aufgespürt und gelockert und damit Schmerzzustände verringert werden.